Kein Turnier in Bonn

© Sebastian Derix

Die Entscheidung ist gefallen: Das mögliche Finalturnier der Basketball Bundesliga findet nicht in Bonn statt. Die Partien werden stattdessen, wenn sie denn ausgetragen werden, in München gespielt. Das hat die Konferenz der Liga ergeben.

Ob allerdings tatsächlich ein solches Turnier stattfinden kann, ist weiter unklar. Das Hygienekonzept, das die Liga erarbeitet hat, liegt den Behörden vor. Nach dem Beschluss, dass die Fußballer ihre Saison zu Ende spielen dürfen, macht man sich in der BBL-Zentrale in Köln deutlich mehr Hoffnung, dass das auch für die Basketballer gilt. Eine Entscheidung ist hier allerdings noch nicht gefallen.

Finalturnier im Telekom Dome?

© Sebastian Derix

Die eine Entscheidung ist gefallen: Für die Telekom Baskets ist die Saison 2019/20 beendet. Die Liga will die Spielzeit in Turnierform zu Ende spielen, mit zehn Mannschaften. Die Baskets gehören nicht dazu.

Morgen soll allerdings schon die nächste Entscheidung fallen: Nämlich die, wo dieses geplante Turnier stattfinden könnte, wenn es denn erlaubt wird. Beworben haben sich München, Berlin und Frankfurt – alles Teilnehmer der möglichen Endrunde. Einziger „neutraler“ Spielort, der mit im Lostopf ist, ist der Telekom Dome in Bonn.

„Das war naheliegend, eine leerstehende, clubeigene und reine Basketballarena mit angegliedertem Trainingszentrum dafür anzubieten“, sagte Baskets-Präsident Wolfgang Wiedlich. Recht hat er. Auch mit den Bedenken, die er ergänzt. Denn es seinen noch viele Dinge zu klären, vor allem in Sachen Hygiene und Sicherheit, so Wiedlich weiter.