Der alte Gaffney

Es schien, als wolle Tony Gaffney allen Kritikern zeigen, dass er es doch noch kann. Binnen fünf Minuten machte der NBA-Rückkehrer beim Gastspiel der Telekom Baskets in Saragossa zehn Punkte. Er schien wieder ganz der Alte, der die Basketsfans mit krachenden Dunks zu Freudensprüngen brachte. Mit schnellen Händen klaute zudem Jared Jordan einen spanischen Ball nach dem anderen. Die Baskets liefen zu Höchstform auf und gingen mit einer 20:10-Führung aus dem ersten Viertel.

Leider hatten sich die starken Gastgeber dann aber auf die Bonner generell und Gaffney im Speziellen besser eingestellt. Einen knappen Vorsprung konnten die Baskets noch in die Halbzeit retten. Nach der Pause drehte Saragossa dann aber auf und machte ernst. Tapfer kämpften die Gäste um die vermutlich letzte Chance auf ein Weiterkommen im EuroCup. Am Ende schienen aber die Kräfte zu fehlen. Saragossa holte sich den Sieg (71:60) und damit auch den direkten Vergleich.

Den haben die Baskets auch gegen die beiden anderen Konkurrenten um Platz drei in ihrer Gruppe verloren. Damit dürfte es relativ unwahrscheinlich sein, dass das Team von Mathias Fischer auch im neuen Jahr noch europäisch unterwegs ist. In den eigenen Händen halten die Bonner es jedenfalls nicht mehr.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s