Der nächste AllStar für Bonn

© Sebastian Derix

Die Telekom Baskets verpflichten schon den zweiten Spieler, der in der vergangenen Saison in einem der beiden AllStar Teams im Telekom Dome aufgelaufen ist: Angelo Caloiaro unterschrieb einen Vertrag für die kommende Spielzeit. Der Italo-Amerikaner kommt vom Mitteldeutschen BC an den Rhein. In beiden Spielen gegen die Baskets zeigte er in der vergangenen Saison eine bärenstarke Leistung. Im Heimspiel machte er 17 Punkte bei acht Rebounds, im Rückspiel brachte er es auf 16 Punkte bei neun Rebounds – dennoch gingen die Baskets aus beiden Partien als Sieger hervor.

Mit Caloiaro kommt der effektivste Spieler der ganzen BBL auf den Hardtberg – laut Statistik weist er einen Effektivitätswert von 17,2 auf. Nicht der einzige Grund zur Freude für Baskets-Cheftrainer Mathias Fischer: „Mit Angelo Caloiaro haben wir einen Spieler für das Programm der Telekom Baskets Bonn gewinnen können, der sich von seiner Spielanlage her gut in den bestehenden Kader einfügen wird. Er ist ein unheimlich variabler Spieler, der uns in vielen Bereichen weiterhelfen wird. Er hat bereits bewiesen, dass er ein großes Maß an Verantwortung innerhalb einer Mannschaft übernehmen kann. Gleichzeitig ruht in ihm noch genügend Potenzial, um auf seiner Entwicklungsleiter einen weiteren Schritt nach vorn zu tun – dazu bieten wir ihm in Bonn die bestmöglichen Voraussetzungen.“

Mit dieser Verpflichtung ist auch klar, dass für Tony Gaffney in der kommenden Saison kein Platz im Team der Baskets sein wird. Auch Jamel McLean wird wohl nicht an den Rhein zurückkehren. Ihn zieht es an die Spree und in die Euroleague. Caloiaro wird seinen Job als bester Rebounder des Teams übernehmen. Schon in der Spielzeit 13/14 war der 25-Jährige drittbester in der ligaweiten Statistik.

Mit Caloiaro, Dirk Mädrich und Benas Veikalas stehen jetzt drei AllStars aus der vergangenen Saison im Team der Baskets. Dazu kommt Dunking-Contest-Teilnehmer „Ryan Air“ Brooks. Geno Lawrence, Andrej Mangold, Steve Wachalski, Florian Koch und die Youngster Thomas Michel und Valentin Blass stehen außerdem unter Vertrag. Gesucht wird jetzt noch ein Starting Center und ein Backup für Pointguard Lawrence. Gerade bei dieser Position sei aber keine Eile geboten, so Sportmanager Michael Wichterich im General Anzeiger.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s