Karneval in Bonn ohne Raymar Morgan

© Sebastian Derix

Wenn am Samstagabend die BG Göttingen zum Karnevalsspiel in den Telekom Dome kommt, wird nichts normal sein. Prinz und Bonna zertreten schon vor dem Hochball das gute Parkett, diverse große und kleine Tanzgruppen tun es ihnen gleich und 6.000 verkleidete Fans werden die Telekom Baskets nach vorne brüllen. Die Hölle des Karnevalsspiels ist für keinen Gegner einfach. Das gilt erst recht für den überraschend starken Aufsteiger aus Niedersachsen.

Wenn dann auch noch der vermutlich beste Spieler fehlt, sinken die Göttinger Chancen kurz unter den Prozentsatz übel gelaunter Menschen im Dome. Ohne Allstar Raymar Morgan muss Göttingern am Samstag in Bonn antreten. Der Amerikaner weilt seit Anfang der Woche in der Heimat, da seine Großmutter verstarb. Er wird erst am Montag in Deutschland zurück erwartet. Die im Schnitt 15,7 Punkte und 5,8 Rebounds des Power Forwards werden dem Team von Coach Johan Roijakkers mit ziemlicher Sicherheit fehlen.

Gleichzeitig erhöht Morgans Fehlen die Chancen für die lange Riege der Bonner. Wenn die Baskets es schaffen, die Bretter zu beherrschen und das Rebound-Duell für sich zu entscheiden, ist der Grundstein für eine ausgelassen Karnevalsparty schon gelegt. Offensiv sind sie inzwischen variabel und vor allem sicher genug, um den Spieler zu finden, der den nötigen Output liefert. Den wollen die Bonnern ihren Gästen nach Möglichkeit verwehren. „Alle wollen nach dem Schlusspfiff zusammen feiern, aber vorher wird auf dem Platz für die Jecken auf den Rängen ordentlich geschwitzt. Dabei konzentrieren wir uns darauf, Göttingens offensives Potenzial nicht zur Entfaltung kommen zu lassen – nicht umsonst ist die BG ein legitimer Playoff-Anwärter“, sagt Cheftrainer Mathias Fischer.

„Die Vorfreude auf einen ausverkauften Telekom Dome und die großartige Stimmung war schon die ganze Woche über in der Mannschaft spürbar. Diese Energie wollen wir aufgreifen und die zuletzt gezeigten Leistungen bestätigen“, meint der Coach. Und Andrej Mangold erklärt das Team via Facebook ebenfalls für vorbereitet: „Wir sind heiß auf das Spiel gegen die BG Göttingen und wollen mit euch danach den Sieg feiern!“ Los geht es um 20.30 Uhr. Die Baskets bitten darum, möglichst früh anzureisen und die Parkplätze an der Hardtberghalle nicht zu vergessen. Außerdem wird der Basketsring am Samstag zur Einbahnstraße, damit die jecken Massen sicher und pünktlich zum Hochball erscheinen können.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s