Silinš Matchwinner beim fünften Sieg in Folge

© Sebastian Derix

Die Telekom Baskets haben bei der Altherrenmannschaft Science City Jena einen denkbar knappen Sieg eingefahren. Nach einem starken Start mit einer 10:0-Führung konnten die Hausherren um Julius Jenkis (30 Pkt.) das Spiel schließlich doch bis zur letzten Sekunde offen gestalten. Dann aber kam der große Auftritt von Ojars Silinš. Nur Bruchteile einer Sekunde vor der Schlusssirene legte er den Ball in den gegnerischen Korb. Schlussendlich reichte es damit nach einer dramatischen Schlussphase zum fünften Sieg in Folge für das Team von Predrag Krunic.

Erstmals nach seiner Verletzung wieder dabei war Ken Horton. Der Amerikaner hat seine Knieverletzung auskuriert und meldete sich mit sieben Punkten und fünf Rebounds zurück. Sein zwischenzeitlicher Ersatz, Silinš, dessen Vertrag noch bis zum Spiel gegen Mons-Hainaut am Mittwoch gilt, bewarb sich allerdings nicht nur durch seinen Gamewinner einmal mehr um einen weiteren Vertrag. „Wir sind da in Gesprächen, ob wir das fortführen“, sagte Sportmanager Michael Wichterich in der Halbzeitpause bei Telekom Basketsball.

Das ist in soweit verwunderlich, weil er eine Weiterverpflichtung des Letten noch vor gut zwei Wochen für nicht sinnvoll erklärt hatte. Zu ähnlich seien sich Horton und Silinš und mit Johannes Richter habe man einen guten deutschen Ersatz in der Hinterhand, sagte Wichterich damals. In Zugzwang könnten die Verantwortlichen kommen, wenn Konstantin Klein sich heute schwerer verletzt hat. Der Aufbauspieler musste nach gut 14 Spielminuten ausgewechselt werden und konnte nicht wieder aufs Parkett zurückkehren. Wie schwer seine Verletzung ist, wird sich in den nächsten Tagen zeigen. Klein war mit dem rechten Knöchel umgeknickt. Anfang der Woche sollen weitere Untersuchung folgen, heißt es vom Verein.

Coach Krunic war mit dem Ergebnis und mit dem Spiel seines Teams zufrieden: „Das war ein sehr guter Sieg meiner Mannschaft. Wir haben ein gutes Spiel gesehen, gut verteidigt, gut gekämpft und bis zum Ende an uns geglaubt. Unser Team hat sich in der Defense nach der Pause gesteigert, durch zwei Distanzwürfe und einen Korbleger kurz vor der Schlusssirene den Sieg erarbeitet.“ Zum Thema Verpflichtung eines weiteren Spieler sagte er schon unter der Woche, man beobachte den Markt und auch das eigene Team genau. Auf welcher Position ein weiterer Spieler verpflichtet wird, blieb dabei offen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s