Gute Chancen aufs Achtelfinale

© Sebastian Derix

Konsti Klein hätte sich beruhigt zurücklehnen können. Erstmals nach seiner Operation war der Guard der Telekom Baskets wieder bei einem Spiel seiner Mannschaft am Rand des Parketts. Den geschienten Fuß balancierte er gekonnt auf zwei Gehhilfen. Doch trotz der schon früh relativ deutlichen Dominaz der Baskets gegen den österreichischen Meister aus Oberwart, schaltete sich Klein immer wieder lobend und anfeuernd mit ein. Seine Kollegen auf dem Feld hielten sich an die Anweisungen. In Gefahr war der eingeplante Heimsieg im FIBA Europe Cup eigentlich nie.

Aus dem Grund konnte Coach Predrag Krunic die Spielzeit an diesem Abend sehr ausgeglichen verteilen. Kein Spieler stand weniger als knapp vierzehn Minuten auf dem Parkett, Flo Koch war mit 25 Minuten derjenige, der die meisten Minuten abgreifen konnte. Und er dankte es seinem Trainer. Anfangs noch nervös und teils überhastet agierend, gewann er immer mehr Sicherheit und trug sich am Ende mit acht Punkten und drei Rebounds ins Scouting ein.

Klassenbester am Mittwochabend war aber Filip Barovic. In nur neunzehneinhalb Minuten brachte er es auf 21 Punkte und sieben Rebounds. Nur einen einzigen Wurf aus dem Feld setzte er daneben. Aber nicht nur mit seiner Leistung war der Trainer nach dem Spiel zufrieden: „Nach unserer Niederlage gegen Nicosia war es wichtig für uns, mit viel Energie in das Spiel zu starten. Mit unserer hohen Intensität in der Defense haben wir von Beginn an den Ton angegeben. Auch in der Offensive haben wir den Ball gut bewegt und sind geschlossen als Team aufgetreten.“

Durch den Sieg und die Ergebnisse in den anderen Gruppen stehen die Chancen auf ein Weiterkommen für die Bonner aktuell nicht schlecht. Gewinnen sie das Gruppen-interne Endspiel in Litauen, sind sie als Tabellenerster für das Achtelfinale qualifiziert. Mit einer nicht zu hohen Niederlage, könnten sie auch als einer der zwei besten Gruppenzweiten noch eine Runde weiter kommen. In fast allen Gruppen haben die jeweils Zweiten schon jetzt zwei Niederlagen auf dem Konto – Bonn hat bislang eine. In Sachen Punkteverhältnis stehen die Baskets aktuell klar am besten da.

Am kommenden Sonntag geht es erst einmal national weiter. Die Bonner müssen in der Pokal-Quali in München antreten. Hochball ist um 15.30 Uhr. Das für diesen Sonntag eigentlich geplante Heimspiel gegen Würzburg findet nicht statt, es muss verschoben werden. Einen neuen Termin gibt es aktuell noch nicht. Schon gekaufte Karten behalten aber ihre Gültigkeit.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s