Das Eigengewächs geht

© Sebastian Derix

Florian Koch verlässt die Telekom Baskets. „Bei dem Satz muss ich etwas schlucken, denn ich verlasse meine Heimat, meine Familie und die Fans, die mir viel Respekt gezollt und in jeder Sekunde an mich geglaubt haben“, so Koch. Nach zwölf Jahren geht er dennoch, denn die Baskets konnten ihm nicht die Rolle im Team bieten, die er sich gewünscht hat. Für den Verein und die Fans ist das ein herber Verlust. Sie verlieren DIE Integrationsfigur der vergangenen Jahre.

Dennoch ist die Entscheidung mehr als verständlich. Kochs Rolle im Team wurde kontinuierlich kleiner. Und auch „die Rolle, die Flo sich für die kommende Saison gewünscht hat, konnten wir ihm nicht bieten. Auch wenn wir ihm dennoch ein Angebot für die kommende Saison gemacht haben, ist es konsequent, dass er seine Entscheidung unter sportlichen Gesichtspunkten getroffen hat“, kommentiert Sportmanager Michael Wichterich.

Und auch für Präsident Wolfgang Wiedlich ist der Weggang kein alltäglicher: „Aber es ist für Florians sportliche Entwicklung das Beste, wenn er bei einem anderen BBL-Club eine konstantere Rolle und mehr Spielzeit erhält.“ Gleichzeitig hält er die Türe für Koch offen: „Ich betrachte das Ganze keineswegs als endgültigen Abschied.“

Für Ryan Thompson geht die basketballerische Reise ebenfalls weiter. Der Amerikaner wechselt zu ratiopharm Ulm. Thompson unterschrieb einen Vertrag über zwei Jahre und freut sich „auf die Heimspiele vor den wahrscheinlich besten Fans in Deutschland.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s