Auf dem Weg in die ChampionsLeague

© Sebastian Derix

Die Telekom Baskets stehen mit einem Bein in der ChampionsLeague. Am Abend gewannen die Bonner deutlich mit 90:70 beim finnischen Vertreter Kataja Basket. Drei Viertel lang waren die Baskets überhaupt nicht zu stoppen. Gegen Ende ließen sie die Hausherren dann doch noch etwas rankommen. Dennoch geht das Team von Chefcoach Predrag Krunic als haushoher Favorit ins Rückspiel am kommenden Montag.

Nach den Querelen der Anreise war es ein Blitzstart der Baskets, der so kaum zu erwarten gewesen sein dürfte. Nach knapp zwei Minuten lagen sie schon zweistellig vorne. Die Hausherren wurden förmlich an die Wand gespielt und standen ein ums andere Mal staunend da, wenn die Bonner ihnen keine Chance ließen. Offensiv gelang Kataja so gut wie nichts, die Gäste vom Rhein dagegen legten vor allem auch von außen eine starke Leistung aufs Parkett.

Dabei verteilte Coach Krunic die Spielzeit das ganze Spiel über sehr ausgeglichen. Heraus stachen Yorman Polas Bartolo, der fast 33 Minuten auf dem Feld stand und Julian Jasinski, der keine einzige Minute sah. Auch Malcolm Hill wurde noch nicht eingesetzt. Alle anderen Spieler lagen in einem ähnlichen Bereich. Polas Bartolo nutzte seine Spielzeit und schwang sich zum besten Spieler der Baskets auf. 14 Punkte und zwölf Rebounds standen am Ende hinter seinem Namen im Statistikbogen.

Auf die Bremse trat nach dem überzeugenden Sieg allerdings Coach Krunic: „Auch wenn das Spiel vorbei ist, war das insgesamt nur eine Halbzeit. Der zweite schwere Test steht uns am Montag daheim bevor“, so Krunic nach dem Schlusspfiff. „Wir haben in den ersten 30 Minuten eine gute Verteidigung gezeigt, doch Kataja Basket hat dann nochmals klargemacht, warum sie Badalona geschlagen haben. Jetzt gilt es für uns alle – das Team gemeinsam mit den Fans – am Montag bereit zu sein.“

Folgerichtig wird er die Zeit bis zum Montagabend mit seiner Mannschaft nutzen. Um 20 Uhr steht dann das Rückspiel im Telekom Dome an. Allerdings sollte es mit mindestens einem Teufel zugehen, sollten sich die Baskets den Einzug in die ChampionsLeague am Montag noch nehmen lassen. Kurz nach dem Abpfiff heißt es dann auch schon wieder Vorbereitung auf das erste BBL-Spiel. Am Mittwoch kommt dann Ulm in den Telekom Dome.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s