„Es fühlt sich einfach falsch an.“

© Sebastian Derix

Michael Wichterich war sichtlich geknickt. Den Sportmanager der Telekom Baskets beschäftigte das Ausscheiden seiner Mannschaft im Viertelfinale der diesjährigen Playoffs doch deutlich. Man merkte ihm die Enttäuschung an. Das Team habe mehr verdient gehabt, als nach drei Niederlagen in Folge auszuscheiden: „Das fühlt sich einfach falsch an. Falsch für die Spieler, falsch für das Team, und es fühlt sich auch falsch an für Bonn“, so der Manager. Man sei mit der festen Überzeugung in die Serie gegangen, am Ende auch gewinnen zu können.

Dass das am Ende nicht funktionierte lag in allen drei Spielen an Kleinigkeiten. „Wir haben es manchmal verpasst, zu zu greifen“, konstatierte Wichterich, „aber wir haben besser gespielt, als es das Ergebnis am Ende aussagt.“ Dennoch oder gerade deswegen zeigte sich der Manager stolz auf die Leistung seiner Mannschaft. Das Team habe die gesamte Saison hart für den Erfolg gearbeitet. Ganz ähnlich sah das auch Co-Trainer Chris O´Shea: „Jeder will das letzte Spiel einer Saison gewinnen. Wenn das nicht funktioniert und man, wie unser Team, viel Arbeit und Herzblut investiert hat, dann tut das natürlich weh.“

Das wiederum war natürlich auch den Spielern anzumerken. Es war erstaunlich ruhig rund um den Mannschaftsbus. Das Team wartete auf Kapitän Josh Mayo, den die Dopingprobe vor größere Probleme zu stellen schien. In Grüppchen saßen und standen seine Teamkollegen zusammen – mal mit Fans, mal untereinander. Konsti Klein war in einer Zweiergruppe mit seinem Telefon unterwegs. Er machte nicht den Eindruck, als habe er derzeit mehr Gesellschaft nötig.

Als der Capitano dann seine Tortur hinter sich gebracht und den Weg zum Bus gefunden hatte, brach die Mannschaft zügig auf in Richtung Heimat. Hier wartet am kommenden Dienstag noch die Verabschiedung, traditionell im Foyer des Telekom Domes. Los geht´s um 18 Uhr. Auf dem Programm stehen Autogrammstunde, Fotos und Interviews. Und vielleicht schon die ein oder andere Verkündung in Sachen Verträge für die kommende Saison? „Im Moment gibt es da nichts zu erzählen“, kommentierte der Sportmanager.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.