Es regt sich etwas

© Sebastian Derix

Langsam füllen sich die heiligen Hallen auf dem Bonner Heartberg. Immer mehr Basketsspieler finden sich am und im Telekom Dome ein. Wenn auch der offizielle Trainingsbeginn erst am kommenden Wochenende ansteht, so scheinen es einige nicht mehr abwarten zu können. Yorman Polas Bartolo zum Beispiel präsentierte seinen ohnehin sportlichen Körper schon wieder im Kraftraum – Konditionsarbeit, postete er in den sozialen Medien. Aber auch die ausländischen Spieler werden in den kommenden Tagen in Bonn eintreffen.

Nicht wieder nach Bonn zurückkehren wird dagegen Jordan Parks. Der Amerikaner hatte die vergangenen Spielzeit fast komplett verpasst. Eine Knieverletzung legte ihn lahm. Jetzt hat Parks einen neuen Verein gefunden. Er geht wieder nach Italien und schließt sich Orlandia Basket in der zweiten Liga an. Auch ein ehemaliger Bonner hat nach langer Verletzung einen neuen Club: Andrej Mangold zieht es in die Slowakei. Nach mehr als einem Jahr Pause gibt er für Banik Handlova sein Comeback.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.