Zwei verrückte Spiele in drei Tagen

© Sebastian Derix

Es war ein strammes Programm, das die Telekom Baskets in den vergangenen Tagen zu absolvieren hatte: Heimspiel gegen Bayreuth in der Liga und dann auswärts in der Championsleague gegen PAOK Thessaloniki. Und in beiden Fällen machte es das Team von Trainer Predrag Krunic spannend. Gegen Bayreuth führten die Baskets schon mit 19 Punkten, um dann einen 20:0-Lauf der Gäste zuzulassen. In Griechenland machten sie sich das Leben selbst schwer, vor allem in Form von Charles Jackson und James Webb, die mit fünf beziehungsweise einem disqualifizierendem Foul aus dem Spiel ausstiegen. Und trotzdem hatten die Bonner in beiden Fällen am Ende die Nase vorn.

Das führt dazu, dass die Baskets jeweils weit oben in der Tabelle zu finden sind. Am kommenden Wochenende steht in der Bundesliga das Spitzenspiel gegen Bayern München an. In der BCL-Gruppe stehen die Bonner sogar ganz oben – zumindest vorübergehend. Und das, obwohl mit Martin Breunig ein wichtiger Faktor unter den Körben aktuell ausfällt. Das Team springt in die Bresche. Gegen Thessaloniki sorgte zum Beispiel Julian Jasinski für sieben Punkte und vier Rebounds. Bärenstark war auch Bojan Subotic, der 18 Punkte ablieferte und übernahm, als es nötig wurde.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.