Auf Licht folgt Schatten

Nach der starken Leistung im Heimspiel gegen Bamberg am vergangenen Wochenende, setzte es eine knappe Woche später eine deftige Pleite: Die Telekom Baskets gingen in Bremerhaven mit 67:88 unter. Josh Mayo fehlte immer noch – das war allerdings nicht der Grund für die Blamage.

Vielmehr war es ein nahezu kollektives Versagen. Sprang noch gegen Bamberg jeder für den anderen in die Bresche, so war die Mannschaft in Bremerhaven „einfach nicht bereit“, wie Martin Breunig nach dem Spiel zu Protokoll gab.

Auch nicht bereit war der Distanzwurf. Nur vier von 23 Würfen aus dem Dreierland fanden ihr Ziel. Die Leistung seiner Mannschaft ließ dann auch Headcoach Chris O´Shea einigermaßen ratlos zurück: „Ich kann wenig Positives über uns heute sagen.“

Nach der vermeintlich leichten Aufgabe beim Tabellenvorletzten geht es am kommenden Wochen gegen einen direkt Playoffkonkurrenten weiter. Die Bonner müssen in Bayreuth ran. Das Spiel steigt am Sonntag um 15 Uhr.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.