Lawrence lenkt, Brown versenkt

(Sorry für das überaus schlechte Wortspiel in der Überschrift.)

Zwei Spiele, zwei Siege. Bei den Telekom Baskets scheinen die Veränderungen zu greifen: Geno Lawrence und Alec Brown stabilisieren die Mannschaft, die vergangene Woche brachte endlich wieder den erhofften Erfolg. Und das, obwohl mit TJ DiLeo, Yorman Polas Bartolo (in der CL) und Martin Breunig drei wichtige Bonner verletzt aussetzen mussten bzw. müssen.

Trotzdem sorgte vor allem Lawrence für lange vermisste Struktur im Bonner Spiel. In der ChampionsLeague gab er zehn direkte Korbvorlagen, bei Sieg in Gießen sogar elf. Alec Brown gibt der Mannschaft eine zusätzliche Option. Vorne trifft er und hinten verändert er durch seine Größe Würfe.

Folgerichtig sprangen in der vergangenen Woche Siege gegen Szombathely und Gießen dabei heraus. Wichtige Siege. Zeit sich darauf auszuruhen bleibt nicht. Schon am Mittwoch sind die Baskets in Klaipeda zu Gast, nächstes Wochenende müssen sie zu den Bayern, die gerade ihr erstes Spiel in der Liga verloren haben. Beides werden keine leichten Aufgaben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.